Aus dem Nähkästchen geplaudert:

Simon Sassenrath
im Interview zu sina

Kundenstimme Simon Sassenrath
Simon Sassenrath
Hörakustikmeister und Inhaber von Sassenrath Optik + Akustik GmbH

"Es entstehen schon jeden Monat gewisse Kosten. Aber der Mehrwert, den man durch sina gewinnt, ist um einiges höher. Mir war zuvor gar nicht klar, welche Möglichkeiten sina mir bieten kann“


Sinfona: Wie läuft es denn so mit sina?

Simon Sassenrath: Wir hatten anfangs eine Schulung von euch bekommen. Dabei wurde uns genau erklärt, wie das System funktioniert. Seitdem läuft es sehr gut!

Sinfona: Wissen Sie noch, wie sie damals auf sina gekommen sind?

Simon Sassenrath: Das war auf Empfehlung von Herrn Garrels von Garrels Optik + Akustik. Wir kennen uns sehr gut. Er war damals mit sina gestartet und war total begeistert. Thomas Häusler und Michael Becker kannte ich noch von früher. So war der Kontakt zustande gekommen.

Sinfona: Was haben Sie gedacht, als Sie zum ersten Mal von Sina gehört haben und warum haben Sie sich dazu entschlossen, Sina zu machen?

Simon Sassenrath: Anfangs habe ich mich gefragt, ob ich das überhaupt brauche (lacht). Letztendlich bin ich aber froh, dass wir uns für sina entschieden haben. Es entstehen schon jeden Monat gewisse Kosten. Aber der Mehrwert, den man durch sina gewinnt, ist um einiges höher. Mir war zuvor gar nicht klar, welche Möglichkeiten sina mir bieten kann.

Sinfona: Warum ist Kundenbindung Ihrer Meinung nach wichtig?

Simon Sassenrath: Wir sind ein traditionelles Augenoptik- und Hörakustikunternehmen im ländlichen Raum. Wir leben nicht von der Laufkundschaft. Und gerade in dem Fall finde ich es wichtig, dass man miteinander arbeitet. Wenn ein Kunde sich entscheidet, zu uns zu kommen, dann sollte das eine Partnerschaft sein. Der Kunde sollte nicht einfach wie am Fließband abgefertigt werden. Und ich glaube, dass sina uns da sehr gut unterstützen kann. Somit ist der Kunde immer gut betreut.

Sinfona: Wie ist die monatliche Abwicklung? Ist es aufwendig? Wie viel Zeit investieren Sie monatlich in Sina?

Simon Sassenrath: Wir brauchen 5 Minuten, um die Mailings freizugeben. Das setzt aber auch voraus, dass man die Kundendaten ordentlich gepflegt hat.

Sinfona: Fügen sich die Themen des Mailingkonzeptes gut in das Tagesgeschäft ein?

Simon Sassenrath: Ja, das passt gut! Wir konnten es ja auch sehr frei steuern. Bei der Individualisierung der Mailings haben wir darauf geachtet, dass es sehr individuell bleibt. Deshalb passt sina sehr gut zu uns!

Sinfona: Welchen Effekt/Mehrwert bietet Ihnen Sina?

Simon Sassenrath: Mir gefällt vor allem das Danke-Anschreiben mit der Zufriedenheitsabfrage sehr gut! Das hält die Motivation im Team hoch, weil der Kunde auch angeben kann, was ihm nicht so gut gefallen hat. Und man hat als Unternehmer auch noch mal ein Feedback, wie man bei den Kunden ankommt. Anfangs war ich ein bisschen skeptisch. Aber man sollte keine Angst haben! Die Kunden sind immer zufrieden mit unserem Service.

Sinfona: Warum braucht man Sina? Was haben Sie vor Sina zur Kundenbindung gemacht?

Simon Sassenrath: Vorher haben wir das über eine Marketing-Agentur abgewickelt. Die Kunden haben von uns einmal im Jahr ein Service-Anschreiben bekommen. Damals war es dann so, dass alle Kunden innerhalb von 2 Wochen bei uns vorbeikamen. Dadurch hatten wir gar keine Zeit mehr für das Alltagsgeschäft. Man konnte keine neuen Kunden empfangen, weil dafür einfach die Zeit fehlte. Mit sina werden die Kunden in bestimmten Zeitintervallen angeschrieben. Dadurch ist es für uns deutlich einfacher geworden. Die Kunden kommen regelmäßig, aber zu unterschiedlichen Zeitpunkten. Dadurch ist es sehr gut umsetzbar.

Sinfona: Wie reagieren die Endkunden auf die Anschreiben? Welche Vorteile bietet Sina Ihnen?

Simon Sassenrath: Viele Kunden sagen dann, sie hätten eine Einladung von uns bekommen. Sie freuen sich dann auch, dass wir an sie gedacht haben.

Sinfona: Wie hoch ist die Nachversorgungsquote bei den Partnern gefühlt? Inwieweit hat sich diese durch Sina gesteigert?

Simon Sassenrath: Nachversorgungen haben wir noch nicht, weil wir mit diesem Geschäft noch nicht so lange am Markt sind.

Sinfona: Was ist Ihr Schätzwert? Wie hoch ist der Rücklauf?

Simon Sassenrath: Das ist jetzt noch schwierig für mich zu sagen, weil wir erst kürzlich mit sina gestartet sind. Aber die Akustik-Kunden kommen sehr regelmäßig. Bei den Optik-Kunden dauert es noch, weil die in ganz anderen Zeitintervallen von uns angeschrieben werden. Aber ich vermute, dass die Rücklaufquote so bei 50 Prozent liegen wird.

Sinfona: Was halten die Mitarbeiter von dem Konzept?

Simon Sassenrath: Unsere Mitarbeiter finden sina auch gut. Sie haben aber kaum Berührungspunkte mit sina. Denn die Kunden kommen ist Geschäft und sagen, wir haben eine Einladung von Ihnen bekommen. sina tritt hier in den Hintergrund.

Sinfona: Warum würden Sie sina weiterempfehlen?

Simon Sassenrath: Weil es ein schönes Tool ist, mit dem man sich ein wenig hervorheben kann. Durch sina holt man den Kunden ab und arbeitet mit ihm. Dadurch rückt die persönliche Betreuung viel mehr in den Vordergrund. Ich würde es auf jeden Fall weiterempfehlen!


Weitere Erfahrungsberichte:
sina-Interview mit Lisa Weis von PLATTEN Optik und Akustik
sina-Interview mit Sandra Panneke von Hörstudio Panneke
sina-Interview mit Sabine Wiewicke von Hörgeräte Sabine Wiewicke
sina-Interview mit Simon Huth von Huth hören


Also, worauf wartest du?

Ich freue mich darauf, dich persönlich kennenzulernen!
Jetzt Termin zur Erstberatung vereinbaren:

05258 97447-90

Sina

Jetzt deinen Beratungstermin vereinbaren.

Sprechblase

Jetzt Ihren Beratungstermin vereinbaren.

Bitte rechnen Sie 4 plus 6.

* Pflichtfeld