Aus dem Nähkästchen geplaudert:

Thomas Landgraf
im Interview zu sina

Kundenstimme Thomas Landgraf
Thomas Landgraf
Hörakustikmeister und Geschäftsführer von Hörwelt Eifel

„Absolutes Profiinstrument für Kundenpflege, Kundenbetreuung und Vertrauen. Mein Tipp: Nicht reden, nicht gucken, sondern machen!"


Sinfona: Was haben Sie gedacht, als Sie zum ersten Mal von sina gehört haben und warum haben Sie sich dazu entschlossen, sina zu machen?

Thomas Landgraf: Ich bin bei renomierten Familienunternehmen groß geworden und wir hatten dort eigentlich immer so ein begleitendes Kundensystem. Wir haben die Kunden regelmäßig angeschrieben. Als Sie sina vorgestellt haben, war für mich eigentlich sofort klar, Mensch, endlich was aus professioneller Hand. Und was mir wichtig war, ist eben, dass ich mich gar nicht drum kümmern muss, außer die Daten abzugleichen. Das war auch für mich sofort der Entscheidungsgrund: a) ich weiß, dass es gut funktioniert, b) das ist professionelles Kundenmanagement und c) ich habe sehr wenig Arbeit damit, kann mich auf meine Kernkompetenzen stützen und mich um meine Kunden kümmern. Das ist mir viel wichtiger.

Sinfona: Warum ist Kundenbindung Ihrer Meinung nach wichtig?

Thomas Landgraf: Gerade in der Hörakustik ist es ja so, dass der Verkauf von Hörgeräten stark mit Vertrauen verbunden ist. Aus dem Vertrauen, was wir dem Kunden entgegenbringen und der Kunde uns entgegenbringt, entsteht ja eine gewisse „Freundschaft“. Eine Freundschaft sollte sich auch immer begleiten, also wenn ich meinen Kunden anschreibe und erinnere, dann ist das ein positiver Aufruf, so dass er sagt, „ok, mein Freund meldet sich, der hat was für mich, der will mir was neues zeigen.“ Es entsteht eine gewisse Verbindung. Ich weiß aus der Erfahrung, die ich mitbringe, dass wenn der Kunde nicht begleitet wird, er auf der Strecke einfach verloren geht. Auch zufriedene Kunden wechseln übrigens.

Sinfona: Wie ist die monatl. Abwicklung? Ist es aufwendig? Wie viel Zeit investieren Sie monatl. in sina?

Thomas Landgraf: Es kommt eine Erinnerungsmail, um den Abgleich zu machen und ich brauche da erfahrungsgemäß keine 5 Minuten. Dann sind die Daten in der Plattform und werden bearbeitet. Es ist im Tagesgeschäft mehr als bequem zu leisten.

Sinfona: Fügen sich die Themen des Mailingkonzeptes gut in das Tagesgeschäft ein?

Thomas Landgraf: Ja, in meinem Beratungssystem definitiv. Es passt genau zu meiner Linie. Ich finde die Themen auch spannend, es sind ja Service- und Kontroll-Termine. Und später wenn das Hörgerät älter wird, das ist das Jahr 5 oder 6, geht es ja in Richtung Neuversorgung und ich finde auch gut, dass man das vorher schon anspricht, um den Kunden auf den Verkauf, auf die Neuversorgung zu konditionieren. Also es passt bei mir wunderbar rein.

Sinfona: Welchen Effekt/Mehrwert bietet Ihnen sina?

Thomas Landgraf: Der Effekt, der Mehrwert, den ich bei sina sehe ist, das über die Kundenbindung die Arbeit, die ich jetzt investiere über die lange Strecke von 6 Jahren praktisch auf diesem Level aufrecht erhalten bleibt. Das Versprechen, was man am Anfang abgibt, hält konstant über die 6 Jahre. Das ist für mich der Vertrauensmehrwert, den man dem Kunden mitgibt.

Sinfona: Warum braucht man sina? Was haben Sie vor sina zur Kundenbindung gemacht?

Thomas Landgraf: Vorher habe ich schon etwas zur Kundenbindung getan, aber rein über das Telefon. Diese schriftliche Variante von sina gefällt mir deutlich besser. Als inhabergeführtes Unternehmen kann ich es mir nicht leisten, dass ich diesen ganzen Mailing-Briefverkehr selber steure, die gesamte Kommunikation. Dass würde viel zu viel Zeit in Anspruch nehmen.

Sinfona: Wie reagieren die Endkunden auf die Anschreiben? Welche Vorteile bietet sina Ihnen?

Thomas Landgraf: Die Resonanz ist überdurchschnittlich positiv! Wir haben eine Rücklaufquote von fast 90 %. Das ist echt super. Es gibt jetzt angelehnt, für die Kunden die übrig bleiben die Telefonliste und die arbeiten wir dann am Ende des Zeitraums einfach mal kurz ab und haben dann unsere Kundendatei auch immer up to date, d. h. Kunden die verstorben sind, die umgezogen sind. Dass wird alles nebenbei mitgepflegt. Das ist wirklich super.

Sinfona: Was halten die Mitarbeiter von dem Konzept?

Thomas Landgraf: Meine Kollegin Frau Borghans, kommt wie ich auch aus renomierten Familienunternehmen, und damit gab es gar nicht die Fragestellung, ist das gut oder ist das schlecht. Für uns war klar: Das machen wir!

Sinfona: Warum würden Sie sina weiterempfehlen?

Thomas Landgraf: Absolutes Profiinstrument für Kundenpflege, Kundenbetreuung und Vertrauen. Tipp: Nicht reden, nicht gucken, sondern machen!


Weitere Erfahrungsberichte:
sina-Interview mit Maximilian Bauer von Neues Hören
sina-Interview mit Florian Theurer von bendel Hörsysteme
sina-Interview mit Martin Koch von Martin Koch Hörgeräte
sina-Interview mit Patrick Herrmann von Hörsysteme Herrmann


Also, worauf warten Sie?

Ich freue mich darauf, Sie persönlich kennenzulernen!
Jetzt Termin zur Erstberatung vereinbaren:

05258 97447-90

Sina

Jetzt Ihren Beratungstermin vereinbaren.

Sprechblase

Jetzt Ihren Beratungstermin vereinbaren.

* Pflichtfeld